Dehnungs- & Schwangerschaftsstreifen vorbeugen – was tun gegen Dehnungsstreifen bevor sie entstehen? 5 Wege die Entstehung zu vermeiden und vorzubeugen.

Wenn du das hier liest, dann steht aller Wahrscheinlichkeit nach bald eine Veränderung in deinem Leben an. Vielleicht bist du kurz vor oder bereits in einer Schwangerschaft oder du befindest dich noch im Wachstum und durchläufst gerade deine Pubertät. Eine Sache gibt es, die du dabei unbedingt vermeiden möchtest: Schwangerschaftsstreifen – Vorbeugen ist hier die allerbeste Strategie und ich zeige dir, wie es geht. Du musst dich nicht damit abfinden diese Streifen zu bekommen, so wie es die meisten Frauen tun. Ich habe es geschafft sie zu vermeiden und das kannst du auch – glaub mir, es ist garnicht so schwer. Also tu jetzt etwas, beuge vor, anstatt dich später zu Fragen: “Was tun gegen Dehnungsstreifen? Wie kann ich Dehnungsstreifen entfernen?”

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen: Was tun gegen Dehnungsstreifen vermeiden? 5 Tipps.

Pflegeprodukte

Auf dem Kosmetik-Markt gibt es eine Vielzahl an Produkten zur Prävention und Behandlung von Dehnungs- & Schwangerschaftsstreifen – vorbeugen kann man z.B. durch Creme gegen Dehnungsstreifen. Wichtig ist hier, dass man auf die richtige Pflege setzt: Inhaltsstoffe und Allergen-Gehalt entscheiden darüber, wie gut du eine Lotion verträgst, besonders in der Schwangerschaft ist dieser Punkt besonders wichtig. Doch auch weitere Kriterien – zieht die Creme gut ein? – sind entscheidend und erschweren die Auswahl. Ich berichte dir von meinen persönlichen Erfahrungen und gebe dir die besten Produkt-Tipps!

mehr erfahren…

Gesunde Nahrungsergänzung

Mit ein paar natürlichen und wirksamen Nahrungsergänzungen kannst du dir und deiner Haut viel gutes tun und so Schwangerschaftsstreifen vorbeugen & vermeiden. Dabei spreche ich nicht von Wunderpillen, die deine Dehnungsstreifen auf magische Weise verschwinden lassen – nein, es geht um Aminosäuren, die Bausteine unseres Körpers, um Antioxidantien, die uns vor Radikalen und Alterung schützen, sowie um natürliche Pflanzenauszüge, die deine Ernährung sinnvoll ergänzen. Meine persönlichen Tipps gegen Dehnungsstreifen, mit denen auch ich tolle Erfolge erzielen konnte.

mehr erfahren…

Stärke dein Bindegewebe

Wenn du Schwangerschaftsstreifen vorbeugen möchtest, dann solltest du vor allem dein Bindegewebe straffen. Ein schwaches Bindegewebe – wie es bei uns Frauen oft vorkommt – begünstigt nicht nur die Entstehung von Cellulite, sondern auch von Dehnungsstreifen aller Art. Deine Gewohnheiten haben, neben deiner genetischen Vorbelastung, erheblichen Einfluss auf die Gesundheit und Strapazierbarkeit deines Unterhaut-Gewebes. Erfahre hier, wie du mit einer Hand voll einfacher Maßnahmen schwaches Bindegewebe stärken und so Dehnungsstreifen vermeiden & vorbeugen kannst.

mehr erfahren…

Genieße wohltuende Massagen

Massagen können unheimlich entspannend sowie wohltuend für Körper und Geist sein – wer genießt das nicht gerne mal? Doch Zupfmassagen können noch mehr: Richtig durchgeführt sind sie ein wirksames Mittel gegen Schwangerschaftsstreifen – vorbeugen und vermeiden ist möglich. Sie lockern das Unterhaut-Gewebe gefährdeter Körper-Regionen und fördern gleichzeitig Durchblutung und Nährstofftransport. Wenn du dich also fragst “Was tun gegen Dehnungsstreifen?”, dann solltest du auf jeden Fall die präventiven Massage-Techniken ausprobieren, die ich dir in diesem Artikel zeige. So kannst du auf angenehme Art Dehnungsstreifen vorbeugen.

mehr erfahren…

Bleib’ jung & fit - Ernährung & Bewegung

Eine ausgewogene Ernährung in Kombination mit gesunder Bewegung bildet eine der wichtigsten Grundlagen beim Thema Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. So kannst du nicht nur was tun gegen Dehnungsstreifen, sondern auch für dein Aussehen, deine Leistungsfähigkeit und dein Wohlbefinden. Nicht zuletzt führt auch Übergewicht zu lästigen Dehnungsstreifen – vermeide das, ernähre dich Gesund und treibe Sport. Es gehört garnicht viel dazu um eine große Wirkung zu erzielen, dich besser zu fühlen und Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Ich gebe dir hier einfache aber effektive Tipps!

mehr erfahren…

Dehnungsstreifen vorbeugen – wer sollte das tun?

Fast jede Frau ist früher oder später betroffen von Schwangerschaftsstreifen – vorbeugen sollten aber einige besonders. Welche Gruppen ein besonderes Augemerk auf Dehnungsstreifen-Prävention legen sollten, erfährst du jetzt.

Genetische Disposition

Der Begriff “genetische Disposition” klingt erstmal kompliziert. Hier geht es schlicht und einfach um die Frage, ob frühere Generationen dir eine Art “Vorbelastung” vererbt haben, z.B. ein besonders schwaches Bindegewebe, das eine Entstehung von Dehnungsstreifen begünstigt.

Liegen Schwangerschaftsstreifen bei dir in der Familie? Waren sie bei der Mutter/Großmutter besonders ausgeprägt?

Wenn du diese Fragen mit “Ja” beantworten kannst, dann solltest du dir Gedanken über Prävention und früh genug Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. Wann genau früh genug ist, erkläre ich dir im weiteren Verlauf dieses Artikels.

Denk' dran, deine Vorfahren haben dir dieses Erbe nicht mit Absicht hinterlassen und sie selbst waren sicher auch nicht besonders glücklich damit. Also sei nicht allzu hart zu ihnen.

Ein schwaches Bindegewebe aufgrund deines Lebensstils

Dein Lebensstil oder anders gesagt, das was du meistens machst, prägt dich und deinen Körper. Ungesunde Ernährung, zu wenig Bewegung, Rauchen, Alkoholkonsum – all diese schlechten Gewohnheiten solltest du vermeiden, denn sie können die Notwendigkeit einer Dehnungsstreifen Vorbeugung erheblich verschärfen.

Aber keine Sorge, fängst du früh genug damit an, an deinen Gewohnheiten zu arbeiten – schau dazu unbedingt später in die Kategorie “schwaches Bindegewebe stärken” – verringerst du das Risiko für die Entstehung der lästigen Narben erheblich & kannst sogar Schwangerschaftsstreifen vermeiden.

Auch wenn du dich bereits in der Schwangerschaft oder in der Pubertät befindest und dein Lebensstil bisher eher schlecht war kannst du einiges tun, um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Ich habe einige Tipps für eine pro-Bindegewebe-Ernährung. Schau dich einfach weiter um, mit ein paar einfachen Tipps kannst du eine Menge erreichen.

Du erhälst eine Kortison-Behandlung

Das oft auch als das Stress-Hormon bezeichnete Kortison wird zur Behandlung vieler Leiden eingesetzt, darunter sind vor allem Entzündungsbedinge Krankheiten wie Rheuma oder Arthritis. Auch wenn das Hormon hier eine wichtige Aufgabe erfüllt und den Krankheitsverlauf positiv beeinflusst, so hat es doch auch einige unerwünschte Nebenwirkungen.

Kortison kann deine Bänder & Sehnen “spröde” machen, Muskelmasse abbauen und eine Bindegewebsschwäche begünstigen.

Gehörst du dieser Risiko-Gruppe an, so solltest du besonders früh einlenken und Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. Meine Ernährungs-, Pflege- und Bewegungs-Tipps werden dir dabei helfen und insgesamt dafür sorgen, dass du trotz deiner Kortison-Therapie fit und schön bleibst und dich einfach besser fühlst!

Du leidest an Übergewicht

Trägst du zuviel Gewicht mit dir herum, so vergrößert sich das Risiko für viele Krankheitsbilder erheblich – ich denke das ist dir bewusst. Beim Thema Dehnungsstreifen vorbeugen sieht es hier ebenfalls kritischer aus, als bei Personen mit einer gesunden Körperzusammensetzung. Deshalb:

Wenn du an Übergewicht leidest, solltest du mehr Aufwand betreiben um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen und am besten früh genug mit einer gesunden Gewichtsreduktion beginnen. So bleibt dein Körper auch nach einer Schwangerschaft bzw. in der Pubertät verschont von lästigen Dehnungsstreifen – vorbeugen ist hier wirklich das A und O.

Im Artikel zum Thema Sport & Ernährung zeige ich dir einfache Wege, wie du ohne sinnlose Diäten und stressige Sporteinheiten zurück zu deinem Wohlfühl-Gewicht kommst, um so den Risikofaktor drastisch zu reduzieren und Schwangerschaftsstreifen zu vermeiden.

Wie kann man Schwangerschaftsstreifen vorbeugen und Dehnungsstreifen vermeiden?

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen & vermeiden – wann sollte ich mit der Prävention anfangen und wann ist es genug?

Dir steht eine Schwangerschaft bevor oder du befindest dich in einer? Ersteinmal meinen herzlichsten Glückwünsch! Aber kommen wir zum Thema – du fragst dich:

“Wann soll ich anfangen Dehnugsstreifen vorzubeugen?
Wie lange muss ich Maßnahmen zum Schwangerschaftssreifen vorbeugen durchführen?”

Keine Sorge, das klären wir direkt und ich werde dir ein paar kurze Tipps dazu geben – denke auf jeden Fall daran, dass der Begriff VORbeugen schon für sich spricht. Fange also am besten mit allem so früh wie möglich an und lege stets Wert auf ein starkes Bindegewebe.

Je früher desto besser.

Zum Zeitpunkt der Schwangerschaft solltest du fit & gesund sein, das bedeutet: Fange frühzeitig an, dir einen gesunden Lebensstil anzueignen.

Integriere Sport und eine ausgewogene Ernährung mit den richtigen kleinen Helfern sobald wie möglich in deinen Alltag – am besten mind. ein halbes Jahr vor der Schwangerschaft – und schaffe so die optimalen Vorraussetzungen für eine problemlose Geburt ohne negative Folgen für dich und dein Kind. Mehr zum Thema jung und fit bleiben findest du HIER.

Denke stets an euch beide.

Wo wir gerade beim Thema Ernährung und Sport sind: Beginnt deine Schwangerschaft, so hast du für zwei zu Essen und da gelten besondere Richtlinien. Auch beim Thema Bewegung gilt es hier einige Besonderheiten zu beachten – kein Problem, wertvolle Tipps dazu findst du ebenfalls auf meiner Seite.

Mit Massagen fühlst du dich besser – und beugst Dehnungsstreifen vor.

Massagen reduzieren Stress und können dein Bindegewebe stärken, damit beugst du auch Cellulite vor – genau deshalb solltest du diese so bald wie möglich regelmäßig anwenden.

Mit speziellen Massagen zum Schwangerschaftsstreifen vorbeugen & vermeiden solltest du spätestens im dritten Monat beginnen und einige Zeit vor der Entbindung damit aufhören, um Nebenwirkungen zu vermeiden – dazu solltest du auf jeden Fall deine Hebamme oder einen Arzt konsultieren.

Du findest in der Kategorie Schwangerschaftsstreifen vorbeugen eine extra Seite auf der ich dir alles zum Thema Zupfmassage & andere Mittel gegen Dehnungsstreifen (klick) erkläre – denke auch daran, dass du auch nach der Geburt einige Wochen fortfahren solltest, damit sich das Gewebe zurückbildet und deine Haut sich wieder strafft.

Achtung bei Pflegeprodukten.

Beim Thema Pflegeprodukte verhält es sich wie bei der Ernährung: Regelmäßige Hautpflege mit hochwertigen Lotionen und Dehnungsstreifen-Cremes sollte ein fester Bestandteil deines Alltags sein – schon jetzt.

Wählst du deine Pflegemittel sorgfältig aus und wendest sie richtig an, können sie ein Mächtiges Werzeug beim Vorbeugen sein und maßgeblich zum Schwangerschaftsstreifen-Vermeiden beitragen.

Speziell ab Beginn der Schwangerschaft gilt es besonderes Augenmerk auf eine gute Verträglichkeit zu legen. Die Qualität der Produkte hat hier höchste Priorität. Ich zeige dir HIER, mit welchen Pflegemitteln ich die besten Erfolge erzielen konnte.

Was tun gegen Dehnungsstreifen vermeiden an der Brust in der Pubertät? Vorbeugen?

Ich befinde mich im Wachstum bzw. in der Pubertät, wann sollte ich anfangen Dehnungsstreifen vorzubeugen?

Schön, dass du schon so erwachsen und vorrausschauend denkst und dir bereits jetzt Gedanken machst wie du am besten Dehnugsstreifen vorbeugen und vermeiden kannst. Das ist genau der richtige Schritt! Wer früh genug anfängt einen gesunden Lebensstil zu pflegen, der bleibt länger jung und schön – das ist Fakt. An diesem Punkt fragst du dich also:

“Wann soll ich denn jetzt anfangen Dehnugsstreifen vorzubeugen und womit?”

Die Antwort darauf ist denkbar einfach: Heute! Fang direkt an mit gesunder Ernährung, Sport, Entspannungsübungen, Körperpflege und du wirst dein Leben lang davon profitieren. Ein von Grund auf gestärktes Bindegewebe und ein gesunder Körper sorgen dafür, dass du fit und schön bist – jetzt und auch im Alter.

Wer will das nicht? Früher oder später jeder, aber glaube mir, gehöre lieber zu denjenigen, die früh damit anfangen etwas dafür zu tun…

…gehöre lieber zu denen, die frühzeitig Dehnungsstreifen vorbeugen.

Wenn du schon mit 20 die ersten Spuren eines ungesunden Lebensstils in Form von Cellulite – Orangenhaut – oder lästigen Streifen an dir entdeckst und du dich nicht mehr im Bikini an den See traust, spätestens dann wirst du bereuen, nicht schön früher etwas für dich getan zu haben.

Wirf einfach einen Blick in den Artikel “Bindegewebe stärken“, dort wird besonders dir am besten geholfen. Sei den anderen einen Schritt vorraus, fang an gesund zu leben, vermeide Dehnungsstreifen und du wirst dir für den Rest deines Lebens dafür danken.

Ich erkläre die alles was du wissen musst und das ist garnicht mal viel – glaub mir, viele andere haben das bereits geschafft und du kannst das auch!

Die besten Helfer bei Bindegewebsproblemen.

Mein Favorit: unbedingt probieren!

Skinception Dehnungsstreifen-Creme. Zum Shop Mehr Informationen

Effektiver Helfer für ein widerstandsfähiges Bindegewebe:Kollagen Hydrolysat

Zum Shop Mehr Informationen

Sanfte, wohltuende Massagen zur Bekämpfung von Streifen:Jentschura Bürste

Zum Shop Mehr Informationen

Starte jetzt damit, dich umfassend zum Thema Dehnungs- & Schwangerschaftsstreifen vorbeugen zu informieren – du wirst es dir später danken!

Du findest hier alles was du wissen musst – Schwangerschaftsstreifen vermeiden & vorbeugen kompakt und einfach erklärt:

Pflegeprodukte…

…die dir wirklich helfen, für eine gesunde Haut sorgen und Schwangerschaftsstreifen vermeiden findest du hier.

Kleine Helfer…

…mit großer Wirkung können diese ausgewählten Nahrungsergänzungen sein – ich verrat' dir welche!

Ein starkes Bindegewebe…

…ist die wichtigste Vorraussetzung beim Schwangerschaftsstreifen vorbeugen!

Massagen…

…die deine Haut straffen, dein Bindegewebe stärken und die Entstehung von Dehnungsstreifen vermeiden.

Ernährung & Sport…

…halten dich jung & sexy und helfen dabei Dehnungsstreifen vorzubeugen. Ich zeig' dir, wie einfach das geht!