Die Intervall Diät – Sinnvoll oder überholt?

Diäten gibt es viele. Obwohl diese nie vollständig gesund sein können (es sei denn man entscheidet sich für eine Ernährungsumstellung und beschließt, einen gesünderen und sportlicheren Life-Style zu führen – wobei man dies dann nicht wirklich mehr “Diät” nennen kann) gibt es natürlich welche, die mehr zu empfehlen sind, als andere.

Mir, als Gesundheitsexperten, ist es natürlich wichtig, dass sich Menschen, die sich für eine Diät entscheiden, auch wirklich eine wählen, die ihrem Körper keinen Schaden hinzufügt. Hierbei bietet sich die sogenannte “Intervall Diät” recht gut an.

Da ich in meinem Beruf bereits mit vielen Menschen zu tun hatte, die Ernährungsumstellungen vorgenommen haben, und leider auch mit vielen, die eine Essstörung daraus resultierten, möchte ich heute insbesondere über meine Erfahrungen mit der Intervall Diät berichten – bzw. nicht meine, sondern die meiner Patienten.

Die Intervall Diät - Gesundes Gemüse.

Also, was ist denn eine Intervall Diät überhaupt?

Die Intervall Diät ist eine Diät, bei der man am Tag nur 8 Stunden lang essen darf – das Prinzip basiert also nicht auf den Dingen, die wir essen, sondern wann wir sie zu uns nehmen.

Die Theorie besagt, dass wenn wir die restlichen 16 Stunden des Tages keine Nahrungszufuhr haben, unser Körper automatisch mehr Fett verbrennt. In den 8 Stunden, in denen man isst, ist es praktisch erlaubt, alles zu konsumieren, wobei man natürlich darauf achten sollte, dass man es mit Kohlenhydraten und fettigen Produkten nicht übertreibt.

Außerdem wird empfohlen, nach dem Aufstehen mindestens 8 Minuten zu trainieren, um die Stoffwechselproduktion anzuregen.

Wenn man dem gewünschten Gewicht langsam entgegen kommt und dieses dann halten möchte, empfiehlt es sich die Intervall Diät weiterhin 3 Mal die Woche zu machen, um den bösen “Jojo-Effekt” (das Gewicht, welches man verloren hat, nach der Diät wieder zuzunehmen) nicht zu erzielen.

Ein Apfel und ein Maßband mit 1cm-Intervallen.

So, wie gesund und effektiv ist die Intervall Diät denn nun?

Effektiv ist sie auf jeden Fall, sie bringt einen in kleinen Schritten zum Ziel. Eine Studie ließ eine Gruppe von Menschen dasselbe essen, wie eine andere Gruppe, die die Intervall Diät machte. Das Ergebnis zeigte, dass die Intervall Diät also auf jeden Fall wirkt.

Über den gesundheitlichen Aspekt lässt sich allerdings diskutieren.

Für Menschen, die gerne ein spätes Frühstück haben, ist die Intervall Diät natürlich ideal. Für andere, die dies allerdings nicht gewohnt sind und zum Beispiel schon um 6 Uhr morgens aufstehen müssen, sieht das anders aus. Fraglich ist auch, ob dies gut für die Konzentration ist, da das Frühstück, wie wir ja alle wissen, die wichtigste Mahlzeit des Tages ist.

Man kann natürlich auch ein zeitiges Frühstück um 8 Uhr haben, aber hält man es dann aus, um 16 Uhr das letzte Mal zu essen? Ist ebenso fraglich.

Sport am morgen ist natürlich gesund, aber ohne Nahrungsaufnahme davor ist prinzipiell auch nicht zu empfehlen.

Letzten Endes lässt sich sagen, dass die Diät auf jeden Fall durchaus gesünder ist, als die meisten anderen, allerdings ist diese natürlich auch nicht ideal – ist eine Diät im Allgemeinen natürlich nie.

Nichts desto trotz wäre meine persönliche Empfehlung als Gesundheitsexperte, die Intervall Diät auszusuchen, wenn man schon unbedingt eine machen möchte.