Gestagene und Progesteron

In diesem Artikel geht es um zwei weitere wichtige Hormone, die direkten Einfluss auf das eigene Gewicht haben können: Den sogenannten Gestagenen- und Progesteronhormonen.

Gebärmutter

Was sind eigentlich Gestagene?

Als Gestagene bezeichnet man jene Hormone, die z.B. für den Erhalt der Gebärmutterschleimhaut zuständig sind. Leider haben diese Hormone für die meisten Frauen mehr Nach- als Vorteile. Das liegt daran, da die Gestagene im Vergleich zum Progesteron meist sehr verschieden sind und man somit keine spezifischen Aussagen über diese treffen kann. Somit lässt sich leider so gut wie nichts darüber pauschalisieren.

Einsatzgebiete von Gestagenen

In den allermeisten Fällen werden diese Stoffe bei der klassischen Pille oder bei Hormon-Therapien eingesetzt. Dies hat den Vorteil, dass man unter Umständen das Krebsrisiko vorbeugen kann. (Die Therapie beinhaltet meistens das Reduzieren der synthetischen Östrogene, welche schlimmstenfalls Krebs erzeugen können). Auch als Minipille wird dieses Hormon oft verwendet und dient als Therapie um Zysten zu behandeln.

Allerdings raten Experten davon ab, regelmäßig Gestagen-Behandlungen durchzuführen, da diese eventuelle Brustkrebs oder Gebärmutter-Krebs hervorrufen können. Zudem kann man sehr schnell an Gewicht zunehmen, wenn man zu oft mit Gestagen in Berührung kommt.

klassische Pille

Das kommt daher, weil die für das Progesteron reservierten Rezeptoren oft von Gestagenen eingenommen werden und somit die Wirkung von Progesteron hemmen können.

Einige Frauen bekommen von Ihrem Arzt oft fälschlicherweise Gestagenpräparate verschrieben, da diese leider glauben, dass Gestagen und Progesteron gleichwertig sind. Somit kann es folglich passieren, dass die betroffene Person noch schlimmere Beschwerden bekommt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Gestagen-Behanldungen meistens nur im Notfall eingesetzt werden sollten, da sonst das körpereigene Progesteron darunter leiden  könnte.

Das zweitwichtigste, weibliche Hormon: Progesteron

Die meisten Menschen haben bereits von Östrogenen gehört. Das weibliche Hormon ist entscheidend dafür verantwortlich, wie feminin eine Frau ist bzw. welche weiblichen Körpereigenschaften sie besitzt. Jedoch gibt es ein Hormon, welches mindest genauso wichtig für den Körper einer frau ist: Das sogenannte Progesteron.

Das Progesteron-Hormon entsteht z.B. beim Eisprung, was zur Folge hat, dass bei der zweiten Zyklushälfte der Progesteron-Spiegel dementsprechend höher als normal ist. Da das Hormon größtenteils im Eierstock produziert wird, kennen es viele durch das Phänomen der Schwangerschaft. Aber auch sonst ist es sehr wichtig für alle möglichen Funktionen des Körpers. Z.B. schützt es vor diversen Krebserkrankungen und gilt als stimmungsfördernd . Außerdem verbessert es das Immunsystem.

Abnehmen durch Progesteron

Zusätzlich hat dieses Wunder-Hormon einige Auswirkungen auf das Gewicht. Zum einen hilft es bei der Fettverbrennung und zum Anderen entfernt es unnötiges Gewebswasser aus dem Körper. Auch die Schilddrüse profitiert von diesen Hormon, da sie effizienter und besser arbeitet und somit mehr Fett verbrennt.

Ich denke es ist offensichtlich, dass Progesteron bedeutend dazu beiträgt, eine schlanke Figur zu haben bzw. auch zu halten. Leider nimmt der Anteil an diesen gelben Teilchen während der Wechseljahre stark ab, da der Eisprung seltener stattfindet und somit produziert der Körper insgesamt weniger des beliebten Schlankheits-Hormons.

Letztendlich geht das ganze soweit, dass ein Ungleichgewicht zwischen Progesteron und Östrogenen  entsteht. -> Östrogen-Dominanz.

Was kann man tun, um den Progesteron-Haushalt wieder zu stabilisieren?

Wichtig ist: Achten Sie immer darauf, dass die Präparate, die Sie kaufen oder verschrieben bekommen als „natürliche Progesterone“ gekennzeichnet sind, da es sonst Gestagene sein könnten. Dies hat den Vorteil, dass Sie bei der Anwendung dieser Präparate höchstwahrscheinlich keine Nebenwirkungen haben werden.

Normalerweise werden Medikamente für diese Beschwerden aus Soja-Bohnen oder der Yams-Wurzel hergestellt. Hierbei gibt es entweder Cremes, Kapseln oder Gels. Leider ist die Behandlung mit natürlichem Progesteron in Deutschland nicht besonders verbreitet, weshalb sie unter Umständen die Kosten dafür selbst tragen müssen.