Die Chili und Ingwer Diät

Hallo alle zusammen! 

Mein Name ist Jenny Schneider und ich bin Fitnessbloggerin. Meine Arbeit macht mir unglaublich viel Spaß und ich liebe es, mich mit neuesten Themen der Gesundheit zu beschäftigen. Derzeit gibt es eine neue Art von Diät, die ihre Runden macht – nämlich die Chili und Ingwer Diät. Klingt… interessant?! Dachte ich mir nämlich auch. Also fing ich an, mich mit dieser zu beschäftigen und mehr über diese zu erfahren.

Heute wurde ich also dazu eingeladen, mein neu gewonnenes Wissen an euch weiter zu geben. Ich hoffe, es hilft euch! Fangen wir also Mal an.

Chilli Ingwer Diät

Was ist die Chili und Ingwer Diät?

Die Chili und Ingwer Diät ist eine Diätform, die eine kontinuierliche Gewichtsabnahme verspricht, ohne sportliche Höchstleistungen zu erbringen und ohne dass die bisherige Ernährungsweise viel verändert werden muss. Als Vorbild dafür gilt die asiatische Küche, bei der Chili und Ingwer täglich in den Speisen verwendet werden und somit für eine schlanke Linie sorgen. Die scharfen Inhaltsstoffe der Gewürze regen die Fettverbrennung an und erhöhen den Kalorienverbrauch, wodurch die Pfunde automatisch purzeln.

Wie funktioniert die Chili und Ingwer Diät?

Chili

In Chili und Ingwer sind die Wirkstoffe Capsaicin und Gingerol enthalten. Diese erzeugen beim Verzehr durch ihre extreme Schärfe einen Hitzereiz, der sogenannte Thermogenese auslöst. Unser Organismus reagiert darauf mit vermehrter Durchblutung und Schwitzen, um die vermeintliche Überhitzung einzudämmen und den Körper abzukühlen. Somit wird automatisch der Stoffwechsel aktiviert – ein Vorgang, bei dem zusätzliche Kalorien verbraucht und somit mehr Fettgewebe verbrannt werden.

Außerdem blockieren Chiliwirkstoffe die Einlagerung von Nahrungsfett im Körpergewebe. Stattdessen wird das Fett in einzelne Bestandteile zerlegt und ausgeschieden. Zusätzlich wirkt die Schärfe von Capsaicin als natürlicher Appetitzügler und regt die Produktion von körpereigenen Glückshormonen an – die Stimmung wird gehoben und man ist viel glücklicher und zufriedener mit sich selbst. Das Chili dämpft unser Hungergefühl während der Mahlzeit und sorgt für schnellere Sättigung. Es wirkt entschlackend und verdauungsfördernd auf unseren Körper.

Ingwer

Die Ingwerpflanze fördert die Durchblutung und wirkt beruhigend und entspannend. Außerdem regt sie den Gallefluss, die Darmperistaltik und die Nierentätigkeit an. Die antiemetische Wirkung (brechreizstillend) schützt den Magen, wirkt gegen Sodbrennen und macht damit scharfe Speisen besser bekömmlich. Als erste Hilfe bei Heißhungerattacken ist Ingwer besonders wirksam. Die Pflanze stillt die Sucht nach Süßigkeiten, weil sie zahlreiche Geschmackssinne im Mund gleichzeitig reizt und dadurch den Appetit hemmt.

Das von anderen Diäten gefürchtete Frösteln/Frieren bei eingeschränkter Kalorienzufuhr gibt es bei der Chili und Ingwer Diät ebenso nicht, da beide Gewürze für ein wohliges Wärmegefühl sorgen. In Kombination mit einem täglichen Spaziergang von etwa 30 Minuten und dem Vermeiden von Fett, Zucker und Alkohol erzielt man Erfolge mit dieser Diätform.

Die Chili und Ingwer Diät

Wie lange dauert die Chili und Ingwer Diät?

Es gibt keine festgeschriebene Zeit für diese Dät – wie lange man sie macht, bleibt einem selbst überlassen, denn die Chili und Ingwer Diät ist keine einseitige Diätform, bei der Mangelerscheinungen auftreten können. Es handelt sich eher um eine Art Nahrungsumstellung, bei der es zu einer langfristigen Änderung der Essgewohnheiten kommen kann/soll.

Wenn der Körper die Gewürze gut verträgt und man scharfes Essen gerne hat, spricht nichts dagegen, diese Ernährungsform auch nach Erreichen des Wunschgewichtes beizubehalten. Somit wird der Stoffwechsel dauerhaft angeregt und man kann immer fit und schlank bleiben.

Wie viel nimmt man mit der Chili und Ingwer Diät ab?

Abhängig vom Ausgangsgewicht, ist es mithilfe der Chili und Ingwer Diät durchaus möglich, etwa 1-2 kg pro Woche zu verlieren. Da die Kalorienaufnahme durch die Wirkstoffe und einem schnelleren Sättigungsgefühl gesenkt wird, ist die Chance gering, zwischen den Mahlzeiten eine Hungerattacke zu bekommen. So kann das Gewicht dauerhaft gehalten werden, ohne das am Ende ein Jojo Effekt entsteht und bemerkbar ist.

Sollte man vorhaben, noch mehr abzunehmen, sollte man auf Alkohol verzichten und zusätzlich auf eine fett- und zuckerarme Ernährung umsteigen. Es muss ebenso darauf geachtet werden, viel Bewegung in den Alltag einzubringen. Damit erreicht man auf gesunde Weise sein Wunschgewicht ohne immer auf lästige Diätpläne achten zu müssen.

Getrocknete Chilli

Wie sieht der Diätplan der Chili und Ingwer Diät aus?

Eine der positiven Aspekte der Chili und Ingwer Diät ist, dass der Diätplan viel Spielraum übrig lässt. Am besten man orientiert sich an der asiatischen Küche.

Folgende Regeln sollten dabei beachtet werden:

  • 3 ausreichende und ausgewogene Mahlzeiten pro Tag sollten gegessen werden. Diese am besten langsam und in Ruhe genießen.
    • Das Frühstück sollte ballaststoffreich sein und Vollkornprodukten und Obst enthalten.
    • Mittags gibt es Mischkost mit Gemüse und fettarmem Fleisch oder Fisch.
    • Abends gibt es eine leichte Eiweißmahlzeit am Tisch.
  • Zum Kochen sollte frisches Gemüse, fettarmes Geflügel oder Fisch verwendet werden.
  • Würzen ist zwar erlaubt, Salz sollte allerdings eher vermieden werden bzw. so wenig wie möglich gegessen werden.
  • Stattdessen können frische Chilischoten und Ingwerknollen die Speisen verfeinern.
  • Man muss nicht immer nur Chilischoten verwenden. Chiliöl ist ebenso gut geeignet und eignet sich zum Braten, als auch als Würz- und Salatöl hervorragend.
  • Alle Mahlzeiten sollten frisch zubereitet werden!
  • Fertiggerichte sollten vermieden werden, da diese ihre Schärfe meist aus Salz und künstlichen Geschmacksverstärkern enthalten.
  • Um Abwechslung in den Diätplan zu bringen, kann man mit den Rezepten variieren. Dafür zum Beispiel Chilipaste und Chilisoße für Marinaden, Dips und Saucen verwenden, denn dies gibt den Speisen unterschiedliche Schärfegrade und Geschmacksnoten.
  • Auf getrocknete und gemahlene Ingwer und Würzmischungen sollte verzichtet werden. Sie enthalten zu viel Salz und bringen nicht den gewünschten Effekt.
  • Wenn man etwas Süßes essen will, am besten zu Obst statt zu zuckerlastigen Desserts greifen. Frisch geriebene Ingwerknolle schmeckt sehr gut mit Obstsalat und Quarkspeisen.
  • Es sollte ausreichend getrunken werden, nämlich mindestens 2-3 Liter täglich, damit die vermehrt auftretenden Stoffwechselschlacken ausgeschieden werden können. Ingwerwasser, Chili- und Ingwertee sowie stilles Mineralwasser sind ebenso gut geeignet.
  • Jeder Tag sollte mit einer Tasse Ingwertee angefangen werden, um den Stoffwechsel und die Verdauung anzuregen.
  • Der Tag sollte ebenso mit Ingwertee beendet werden, um somit die nächtliche Fettverbrennung anzuheizen.

  • Um Ingwertee zuzubereiten, schneidet man von einer frisch geschälten Ingwerknolle 4-6 sehr dünne Scheiben ab. Diese anschließend mit 250 ml sprudelnd kochendem Wasser übergießen und den Tee mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Wenn sie einen stärkeren Aufguss bevorzugen, können Sie den Ingwertee auf dem Herd etwa 15-20 Minuten köcheln lassen. Diesen können sie schlussendlich pur trinken oder, bei Bedarf und je nach Geschmack, mit frischem Zitronensaft oder Honig verfeinern.
  • Ingwertee ist sehr wirksam gegen den „kleinen Hunger zwischendurch“ sowie bei Heißhunger auf Süßes. Außerdem kann der Tee sowohl warm als auch kalt genossen werden.
  • Für erfrischendes Ingwerwasser lässt man die Ingwerscheiben in 500 ml Wasser ziehen.
  • Unmittelbar vor oder während der Mahlzeiten sollte eine Tasse Chilitee zu sich genommen werden, da diese die Verdauungssäfte ankurbelt und appetitstillend wirkt. Um diesen zuzubereiten kocht man 250 ml Wasser mit 1 Teelöffel Roiboosteeblättern, 1-2 Teelöffeln getrockneten Hagebutten und 1 kleinen frischen Chilischote (entkernt) auf. Anschließend zugedeckt im Topf für etwa 5 Minuten ziehen lassen, abseihen und nach Wunsch mit etwas Agavendicksaft süßen.
  • Anstatt dem Chillitee kann man auch Tee aus frischen Pfefferminzblättern zubereiten.
  • Für die Zubereitung der Tees sollten ebenso frische Zutaten verwendet werden.
  • Fertige Teemischungen oder Teebeutel aus dem Supermarkt werden nicht die gewünschte Wirkung erzielen.
  • Allgemein sollten für die Chili und Ingwer Diät alle Gewürze frisch verwendet und je nach Rezept den Mahlzeiten zugefügt werden.
  • Capsaicin ist temperaturbeständig und verliert weder beim Kochen noch durch Braten seine Schärfe und Wirksamkeit, was ihn ideal für diese Diätform macht.
  • Für die Chili und Ingwer Diät sollte man sich täglich mindestens 30 Minuten bewegen. So wird die Fettverbrennung angeregt bzw. auf gleichbleibend hohem Niveau gehalten.

Gewürze in Gläser

Was kann ich bei der Chili und Ingwer Diät essen?

Gegessen werden kann prinzipiell alles, solange es gesund ist und aus viel Gemüse und Magerfleisch wie zum Beispiel Fisch besteht. Kohlenhydrate sollten eher vermieden werden bzw. eher Vollkornprodukte gegessen werden. Fast Food, Mikrowellenessen und dergleichen dürfen bei dieser Diätform nicht gegessen werden.

Ich habe hier einige leckere Rezepte für euch vorbereitet, die ihr im Rahmen der Chili und Ingwer Diät einfach und schnell zubereiten könnt:

  • Kürbissuppe mit Apfel, Chili und Ingwer
  • Scharfe Rindfleischstreifen mit Chili und Ingwer
  • Pangasiusfilet mit Ingwer, Knoblauch, Chili in Alufolie mit Gemüse

1. Kürbissuppe mit Apfel, Chili und Ingwer (Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten)

Benötigt werden:

  • 300 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • Butter
  • 1 Zwiebel
  • 2 Äpfel
  • 600g Kürbisfleisch, zum Beispiel Butternut oder Muskatkürbis
  • 1 Stück Ingwer (ca. daumengroß)
  • 1 rote Chilischote
  • 1 frischer Thymianzweig
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 2 EL geschälte Kürbiskerne
  • Chilipulver
  • Meersalz
  • Frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zuerst die Zwiebel schälen und würfeln.
  2. Anschließend die Äpfel schälen, entkernen und würfeln.
  3. Den Kürbis ebenso schälen, entkernen und würfeln.
  4. Dann den Ingwer schälen und fein würfeln.
  5. Die Chilischote entkernen und fein schneiden.
  6. Den Thymian waschen, trocken tupfen und vom Stängel streifen.
  7. Die Butter im Topf schmelzen lassen und die Zwiebel- und Apfelwürfel dazugeben und dünsten.
  8. Den Kürbis, den Ingwer, Chili und Thymian zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
  9. Mit dem Wasser oder der Brühe aufgießen und für etwa 10 Minuten zum kochen bringen.
  10. Währenddessen die Kürbiskerne trocken in einer Pfanne rösten, bis sie anfangen in der Pfanne zu „springen“.
  11. Den Kürbis mit dem Pürierstab pürieren.
  12. Creme fraiche einrühren und die Suppe mit Salz, weißem Pfeffer abschmecken.
  13. Anschließend mit getrocknetem Chili nachwürzen.
  14. Falls die Suppe zu dickflüssig ist, kann man heißes Wasser oder Brühe hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  15. Zum Schluss die Suppe in Suppenteller füllen, einige Tropfen Kürbiskernöl auf die Suppe tropfen und mit Kürbiskernen bestreuen.
  16. Dazu entweder ein Kürbiskernbrot oder ein Maisbrot essen.

Du versuchst abzunehmen, aber irgendwie stellt sich der Erfolg nicht ein?
Dann begehst du wahrscheinlich mindestens einen dieser 5 fatalen Fehler!

2. Scharfe Rindfleischstreifen mit Chili und Ingwer (Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten)

Benötigt werden:

  • 360g Rindfleisch
  • 30 ml dunkle Sojasauce
  • 1 Zwiebel
  • 2 ½ Stücke Ingwer
  • 3 Karotten
  • 1 Chillischote
  • 1 EL Sherry
  • 3 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zuerst die Rinderhüfte in dünne Scheiben.
  2. Dann die Scheiben in Streifen schneiden.
  3. Anschließend Sojasoße, Sherry und Zucker mischen, zusammen mit dem Fleisch in eine Schüssel geben und vermischen.
  4. Die Zwiebel in feine Streifen schneiden.
  5. Den Ingwer schälen und raspeln, die Karotten schälen und in feine Streifen schneiden.
  6. Das Chili entkernen und fein hacken.
  7. 1 EL Öl erhitzen und Zwiebel und Ingwer unter Rühren braten, bis die Zwiebel gelblich ist. Dann herausnehmen.
  8. Anschließend 1 EL Öl erhitzen und die Karottenstreifen unter Rühren braten, bis sie noch bissfest sind. Dann erneut herausnehmen.
  9. Nun 1 EL Öl erhitzen und Rinderhüfte zusammen mit der Marinade und der Chili (Menge nach gewünschter Schärfe) unter ständigem Rühren braten, bis das Fleisch gerade so gar ist
  10. Nun Zwiebel, Ingwer und Karotten unterrühren.
  11. Kurz erhitzen und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.
  12. Mit zum Beispiel Basmatireis servieren und genießen.

3. Pangasiusfilet mit Ingwer, Knoblauch, Chili in Alufolie mit Gemüse (ca. 15 Minuten)

Benötigt werden:

  • 150g Fischfilet (Pangasiusfilet)
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Chilischote
  • ½ Zwiebel
  • 150g Karotten
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Stängel Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das Pangasiusfilet waschen und trocken tupfen.
  2. Anschließend salzen und pfeffern und auf ein großes Stück Alufolie legen.
  3. Dann Chili, Knoblauch, Ingwer, Zwiebel und Petersilie sehr klein hacken und ordentlich auf dem Fisch verteilen.
  4. Den Fisch in der Alufolie dicht einpacken und ca. 20 Minuten bei 180 Grad im Backofen garen.
  5. Nebenbei die Karotten fein stifteln und in der Gemüsebrühe garen lassen. Den Apfel raspeln und vor dem Anrichten unter das Gemüse mischen.
  6. Servieren und genießen.
Die Chili und Ingwer Diät

Ist die Chili und Ingwer Diät schwierig durchzuhalten?

Nach einer gewissen Gewöhnungsphase ist die Chili und Ingwer Diät (im Gegensatz zu anderen Diäten) sehr gut durchzuhalten, da sie nicht sehr kompliziert ist, keine tiefgreifenden Änderungen der Lebensgewohnheit und keinen strengen Verzicht auf bestimmte Speisen verursacht. Mit Gingeröl und Capsaicin und sonstigen scharfen Gewürzen ist man schneller satt, da die appetitdämpfenden Bestandteile dafür sorgen, dass man nach einer Zeit langsamer und weniger Mahlzeiten isst.

Natürlich wird auch der Drang nach Süßem und kalorienreichen Zwischenmahlzeiten dadurch gebremst. Zudem wird die Endorphinbildung durch die scharfen Würzstoffe angeregt, was zu Glückshormonen, guter Laune und Spaß an Bewegung führt und das Durchhalten der Diät leichter macht.

Was sind die Vorteile der Chili und Ingwer Diät?

  • Für Menschen, die scharfes Essen gerne haben, ist diese Diätform ideal.
  • Die Diät ist gesund und hat bei richtiger Anwendung keinen Jojo-Effekt, da es sich bei dieser Diätform eher um eine Ernährungsumstellung als typische Diät handelt.
  • Ein großes Vorteil der Chili und Ingwer Diät ist die einfache Durchführung. Die Diät ist unkompliziert und die Rezepte sind einfach zu kochen.
  • Für die Chili und Ingwer Diät muss man bloß die Würzgewohnheiten ändern und über den Tag verteilt genügend Chili und Ingwer zu sich nehmen.
  • Die Zutaten sind einfach zu bekommen, in jedem Asia Shop erhältlich. Außerdem müssen sie nicht aufwändig abgemessen und abgewogen werden.
  • Die Zubereitung der Mahlzeiten erfordert keinen großen Zeitaufwand.

Was sind die Nachteile der Chili und Ingwer Diät?

  • Der größte Nachteil der Chili und IngwerDiät ist die Gewöhnungsbedürftigkeit an das scharfe Essen – denn wer ungern scharf isst oder Capsaicine gar nicht verträgt, sollte zum Abnehmen besser eine andere Diät in Erwägung ziehen.

Die Chili und Ingwer Diät

Welche Beschwerden können bei der Chili und Ingwer Diät auftauchen?

  • Nachteilige Gesundheitsfolgen hat scharfes Essen nicht, jedoch sollte man die Chili und Ingwer Diät nicht schnell angehen lassen falls man selten etwas Scharfes isst oder nicht daran gewöhnt ist.
  • Natürlich kann diese Diät zu einem Stoffwechsel mit einer tiefgreifenden Umstellung fühlen, vor allem, wenn man zu Beginn der Diät die Gerichte zu scharf würzt. Dies kann zu Durchfall, Magenschmerzen oder sogar zu Sodbrennen führen.
  • Auch Schweißausbrüche und Schwindelgefühle könnten auftauchen, da durch die verstärkte Durchblutung im Gewebe die Wärmeproduktion im Körper angeregt wird.
  • Vor allem ist das gründliche Händewaschen nach dem Verarbeiten der Chilischoten wichtig, da es zu schweren Bindehautreizungen durch eine unbeabsichtigtes Übertragen in die Augen führen kann.
  • Beim Verzehr von größeren Mengen beim Ingwer und Chili ist auch Vorsicht geboten, besonders bei einer bekannten Allergie gegen Birke und Beifuß, da die Möglichkeit auf eine Kreuzallergie besteht.
  • Bei Diabetikern kann der regelmäßige Konsum von Ingwer in größeren Mengen eine stabilisierende Wirkung auf den Insulinspiegel haben. Daher könnte eine Änderung der Medikation notwendig sein.
  • Schwangere oder auch stillende Frauen sollten lieber auf die Chili und Ingwer Diät verzichten, da die Inhaltsstoffe der Gewürze in die Muttermilch gelangen könnten und beim Baby Hautreizungen und/oder Allergien auftauchen könnten.

Wie viele Kosten fallen für die Chili und Ingwer Diät an?

Im Vergleich zu anderen Diäten sind die Kosten der Chili und Ingwer Diät überschaubar. Trotzdem sollte man aufgrund der Wirksamkeit möglichst viele frische Zutaten, am besten in Bio-Qualität, kaufen. Auch wenn Biowaren preislich etwas teurer sind, ist es wichtig, Qualitätsware zu benutzen, um den Erfolg der Diät zu sichern. Die Würzkraft von Fertigprodukten wie Teebeuteln, Fertiggerichten nach asiatischer Art oder getrocknetem Ingwerpulver sind aufgrund ihrer Inhaltsstoffe nicht zum Abnehmen geeignet.

Chilli

Mein Fazit zur Chili und Ingwer Diät

Die Chili und Ingwer Diät ist eine einfache Diät, mit der man gesund abnehmen kann. Sie erfordert nicht viel Aufwand und ist preislich, im Vergleich zu vielen anderen Diäten, nicht sehr teuer.

Sie ist eine gute Art, die Ernährung umzustellen, um nachhaltig abzunehmen. Wer scharfes Essen allerdings nicht verträgt oder nicht gerne isst – sucht sich am besten eine andere Diät, denn für denjenigen ist diese auf jeden Fall ungeeignet.

Viel Glück!