Die Rohkost Diät

Liebe Leser und Leserinnen der feminea.com Seite!

Ich möchte euch heute etwas über die Rohkost Diät erzählen. Mein Name ist Sarah Schenk, ich bin Fitness Beraterin und spezialisiert auf gesunde Ernährung. Die Rohkost Diät ist durchaus eine Art von Ernährungsumstellung, keine einfache “Diät” wie man sie sonst so kennt. Hier wird tatsächlich darauf geachtet, eine gesunde Lebensweise einzuschlagen und den Körper zu entwässern sowie entgiften.

Rohkost Diät Speise

Wie funktioniert die Rohkost Diät?

Bei der Rohkost Diät handelt es sich, wie der Name schon sagt,  um eine rein rohe Ernährungsweise. Dies mag zwar einfach klingen, da es natürlich jede Menge Arbeit erspart – nämlich das Kochen und Zubereiten der Speisen. Fakt ist also natürlich, dass die Rohkost Diät weniger aufwendig ist, als andere – dafür aber durchaus anstrengend, vor allem für Menschen, die es gewohnt sind, gekochtes, gebackenes und frittiertes Essen in ihrem Tagesplan zu haben. Sich an diese Art von Diät zu gewöhnen erfordert natürlich Zeit sowie Durchhaltevermögen – es zahlt sich allerdings aus, denn man tut dem Körper etwas Gutes und nimmt dabei auf gesunde Art und Weise ab.

Egal für welche Diät du dich entscheidest:
Vermeide unbedingt diese 5 Alltagsfehler, die Deinen Abnehmerfolg verhindern!
Jetzt GRATIS E-Book herunterladen!

Die Rohkost Diät im Video erklärt:

Was wird bei der Rohkost Diät gegessen?

Das gute an der Rohkost Diät ist, dass es viele gesunde und leckere Sachen gibt, die gegessen werden dürfen und sollen. Die Vielfalt auf dem Teller ist durchaus gegeben. Dazu gehören Lebensmittel wie zum Beispiel:

  • Getreide, wie zum Beispiel Nuss- oder Gemüsebrot, welches im Bio-Laden oder Reformhaus zu finden ist.
  • Jede Menge Obst, Gemüse, Nüsse, Kerne, Öle und Gewürze, die unseren Geschmacksnerven gut tun.
  • Roher Fisch wie zum Beispiel Lachs.
  • Außerdem gibt es ebenso gesunde und leckere rohe Fleischarten.
  • Milchprodukte wie zum Beispiel Joghurt sind ebenso erlaubt, sollten allerdings nur in Maßen zu sich genommen werden.

Was wird bei der Rohkost Diät nicht gegessen?

Bei der Rohkost Diät muss man leider auf einige Nahrungsmittel, an die man sonst gewöhnt ist, verzichten.

  • Kartoffeln und Hülsenfrüchte werden nicht gegessen, da sie roh logischerweise unverträglich sind.
  • Reis und Nudeln können ebenso nicht gegessen werden, da sie zu viele Kohlenhydrate enthalten und gekocht werden müssen – was bei dieser Diät allerdings nicht erlaubt ist.
  • Säfte und Alkohol stehen leider ebenso auf der “Nein”-Liste (Säfte und Smoothies, die zuckerfrei, natürlich und selbst gepresst oder zubereitet werden, sind allerdings schon erlaubt.)
  • Von Fastfood muss man sich logischerweise sowieso trennen. Pizza und Burger bleiben eine Zeit lang also komplett gestrichen.

Rohkost Diät

Rezepte für leckere Rohkost-Speisen

Um euch die Diät nun etwas zu erleichtern, habe ich euch hier leckere Rezepte vorbereitet, die ich selbst zu Hause gerne zubereite und auch oftmals meinen Schülern empfehle. Sie sind alle gesund, lecker und bestens für die Diät geeignet.

1. Tomaten-Apfel-Salat mit Kräuter Dressing

Zubereitung:

  1. Etwas Thymian fein hacken.
  2. 1 Esslöffel (EL) Joghurt, 1 EL Sahne, 1 EL Sojamilch und etwas Zitronensaft miteinander verrühren.
  3. Anschließend Thymian unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
  4. ½ rote Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.
  5. 1 Tomate in Scheiben schneiden.
  6. ¼ Kopf Eisbergsalat klein schneiden.
  7. 1 Apfel in dünne Scheiben schneiden.
  8. Das Gemüse und Obst in eine Schüssel oder einen Teller geben und anschließend mit dem Joghurt-Dressing untermengen.

2. Melonen Gazpacho

Zubereitung:

  1. 60 g Melone würfeln. In eine Schüssel geben, mit je 1 TL Zitronensaft und Vanillin-Zucker fein pürieren. Ca. 30 Minuten kühlen.
  2. 60 g Johannisbeeren von den Rispen zupfen. 1 Aprikose in Spalten schneiden. 60 g Melone ebenfalls in Würfel schneiden.
  3. 40 g Cashewkern-Mousse (Reformhaus) und 1 EL Orangensaft verrühren.
  4. 60 ml roten Traubensaft unter die pürierte Melone rühren. Melonenwürfel und Johannisbeeren untermengen.
  5. Mit Mousse-Saft-Mix anrichten. Restliche Zutaten dazu servieren. Süppchen mit 1 TL Mandelblättchen bestreuen und mit Zitronenmelisse verzieren.

3. Kräuter-Quinoa mit Granatapfelkernen

Zubereitung:

  1. 1 Lauchzwiebel in Ringe schneiden.
  2. 2 EL Granatapfelkerne aus der Frucht lösen.
  3. Die Blätter von je 3 Stielen Petersilie und Koriander hacken.
  4. 1 EL Zitronensaft und 1 EL Öl verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Alles mit 100 g gekeimten Quinoa mischen.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und für den letzten “Schliff” mit 2 EL Mandelsplittern bestreuen.

4. Lachs-Avocado-Tatar in Chicorée-Schiffchen

Zubereitung:

  1. Von ¼ Kolben Chicorée die äußeren Blätter entfernen.
  2. Anschließend die restlichen Blätter ablösen.
  3. ¼ Bund Schnittlauch in schräge Ringe schneiden und für die Vinaigrette etwas Ingwer und 1 Schalotte fein hacken.
  4. Je 1 EL Zitronensaft und Essig, Ingwer, Schalotte, Salz, Pfeffer und 1 TL Honig vermischen.
  5. 2 EL Öl darunterschlagen.
  6. 50 g gebeizten Lachs fein würfeln.
  7. ¼ Avocado in Würfel schneiden und mit 1 TL Zitronensaft beträufeln.
  8. Den Lachs und die Avocado mischen und mit 2/3 der Vinaigrette beträufeln.
  9. Restliche Vinaigrette über 50 g Baby-Leaf-Salat geben.
  10. Lachs-Avocado-Tatar in 2 Chicoréeblätter füllen und mit dem Salat fein anrichten.
Rohkost DIät Rezept

5. Gazpacho mit Gurke & Staudensellerie

Zubereitung:

  1. 1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. ¼ Salatgurke würfeln und ¼ rote Paprika klein schneiden.
  3. 200 g Tomaten aus der Dose zerkleinern. Alles mit 1 TL Olivenöl pürieren und salzen und pfeffern. Gelatine ausdrücken und auflösen.
  4. 1 EL Gazpacho unterrühren. Anschließend alles unter die restliche Gazpacho rühren und 1 Stunde kühlen lassen.
  5. Gazpacho mit Gurken- und Selleriewürfeln fein anrichten und mit frischer Minze garnieren. Kühl genießen.

Du versuchst abzunehmen, aber die gewünschten Erfolge bleiben aus?
Dann begehst du wahrscheinlich mindestens einen dieser 5 ausschlaggebenden Fehler!

6. Schinkenröllchen mit Nusscreme

Zubereitung:

  1. 3 Schnittlauchhalme mit heißem Wasser überbrühen, unter kaltem Wasser abschrecken und auf Küchenpapier abtropfen.
  2. 90 g eingeweichte Maccadamiakerne mit 50 ml Wasser pürieren.
  3. Gehackte Kräuter nach Wahl dazugeben.
  4. 3 Scheiben rohen Landschinken auf je 1 Spinatblatt legen.
  5. Creme darauf verteilen, aufrollen und mit je einem blanchierten Schnittlauchhalm festbinden. Fertig!

7. Doraden-Anis-Ragout

Zubereitung:

  1. Ein 30 g frisches Doradenfilet würfeln, Fischwürfel und 1 TL Limettensaft vermengen und ca. 15 Minuten kalt stellen.
  2. Etwas Koriander klein schneiden.
  3. Anschließend 3 – 4 eingelegte Pfefferkörner grob hacken.
  4. Je 1 TL Olivenöl und Anislikör, klein geschnittenen Koriander und die Pfefferkörner zum Doraden-Ragout geben und kräftig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  5. Zum Schluss den Fisch auf 3 kleine Chicoréeblätter verteilen und mit den Korianderblättchen garnieren. Sofort frisch genießen.

8. Kiwi-Apfel-Smoothie

Zubereitung:

  1. 1 kleines Stück Ingwer schälen und fein reiben.
  2. 1 Kiwi in Stücke schneiden.
  3. 40 g Salatgurke klein schneiden.
  4. ½ Apfel klein schneiden.
  5. Alles mit einigen Minzblättern im Standmixer mit 60 ml Apfelsaft fein pürieren.
  6. Eiswürfel und den Smoothie in 1 Glas füllen und sofort genießen.
Diverses Gemüse

Wie lange wird die Rohkost Diät gemacht?

Das bleibt jedem natürlich selbst überlassen. Wie lange man die Rohkost Diät macht, hängt ganz davon ab, wie viel man abnehmen möchte (und wie lange man sie durchhält). Prinzipiell gibt es da aber keine Vorschriften. Ich würde euch mindestens 2 Wochen empfehlen, wenn ihr wirkliche Resultate erzielen wollt. So könnt ihr eurem Körper genug Zeit geben, sich auf diese Ernährungsform umzustellen, den Körper zu entwässern und anschließend abzunehmen.

Die Ideallösung wäre aber natürlich, dass die Rohkost Diät ein Ansporn ist, einen gesünderen Lebensweg einzuschlagen und nach Beendigung der Diät zwar wieder gekochtes zu essen, allerdings gesünder. Es gibt nämlich Unmengen an leckeren Rezepten, die ebenso gesund sind und dem Körper Energie spenden und Gutes tun.

Entscheidet man sich allerdings dazu, nach der Diät wieder ungesund zu essen, könnte der Jojo-Effekt folgen. Daher ist mein Rat diese Diät in dem Fall nicht zu machen, oder ganz langsam wieder den ungesünderen Weg einzuschlagen.

Vorteile der Rohkost Diät

  • In rohem Gemüse und Obst sind Vitamine enthalten, die beim Kochen zerstört werden. Somit nimmt man mit der Rohkost Diät mehr Vitamine auf.
  • Früchte enthalten im rohen Zustand einen hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen und anderen wichtigen Inhaltsstoffen. Außerdem ist Rohkost reich an Ballaststoffen, die wichtig für die Darmgesundheit sind.
  • Rohkost wirkt sowohl entschlackend als auch entwässernd.
  • Es müssen keine Kalorien gezählt werden, da in rohen Lebensmitteln wenige Kalorien enthalten sind. Außerdem sind die, die aufgenommen werden, sowieso gesund und wirken sich nur positiv auf den Körper aus (zum Beispiel Vitamine im Obst und Gemüse).
  • Es ist einfach und günstig, diese Diät zu machen. Es werden alltägliche Lebensmittel gekauft, die in einem normalen Haushalt sowieso eingekauft werden. Zusätzlich muss man weder kochen noch backen oder sonstiges. Die Zubereitung ist einfach und schnell.

Nachteile der Rohkost Diät

  • In rohen pflanzlichen Nahrungsmitteln stecken nicht alle Nährstoffe, die der Körper benötigt. Entscheidet man sich also für eine komplett vegane Rohkost, werden in der Regel nicht genügend Proteine und Fette aufgenommen.
  • Aufgrund des niedrigen Kaloriengehalts ist diese Ernährungsform für sportliche Menschen ungeeignet bzw. muss mit jeder Menge rohem Fisch und Fleisch ergänzt werden, um genug Energie zu sammeln.
  • Bei manchen Personen führt der hohe Ballaststoffanteil zu Blähungen und Durchfall.
  • Wird die Rohkost-Diät langfristig durchgeführt und dabei nicht auf ein Gleichgewicht der Nahrungsmittel (zum Beispiel zu viel Gemüse, zu wenig Fisch – zu viel Vitamine, zu wenig Proteine) geachtet, kann es zu Mangelerscheinungen kommen.
  • Schwangeren und Stillenden wird von der Rohkost Diät abgeraten, da Frauen in diesem Zustand einen erhöhten Bedarf an verschiedenen Nährstoffen haben, welcher bei dieser Diät unter Umständen nicht gedeckt werden kann.

Rosenkohl

Mein Fazit zur Rohkost Diät

Die Rohkost Diät ist auf jeden Fall eine gesunde, leckere sowie effektive Art und Weise langfristig Gewicht zu verlieren. Wie bereits erwähnt ist sie vielleicht nicht für jedermann geschaffen, denn es erfordert jede Menge Disziplin sie zu machen. Wenn man es allerdings durchzieht und vielleicht sogar Gefallen daran findet, sich auf diese Weise zu ernähren, kann man damit ideale Resultate erzielen.

Ich, für meinen Fall, habe viele Menschen mit der Rohkost Diät Erfolge erzielen sehen. Ich hoffe und wünsche euch, dass ihr bald auch dazugehört. Viel Glück!

Du möchtest endlich effektiv und dauerhaft Abnehmen?
Dann verschwende keine Zeit und sag Ade zu deinem überschüssigem Fett! Unser kostenloses E-Book: